©  k. & th. lindner 2004 - 2016
lindners-reiseberichte.de
Sardinien im September 2011
Saarbrücken / Völklingen 17.09.2011:   Wie   schon   auf   der   Hinfahrt   weckt   der   Bordfunk   6:00   Uhr.   Die Kabine    sollte    schnellstmöglich    geräumt    werden.    Wir    machen    uns    also schnell     frisch     und     suchen     dann     einen     Sitzplatz     in     der     Nähe     des Treppenabganges   zum   Parkdeck.   Nun   warten   wir   wieder,   bis   unser   Deck aufgerufen wird und wir zum Auto gehen dürfen. 7:30   Uhr   rollen   wir   dann   aus   dem   Hafengelände   von   Genua   und   fahren immer   den   anderen   nach.   Irgendwann   findet   dann   auch   unser   Navi   den Weg.   Bis   hinter   Mailand   bleiben   wir   auf   unserer   alten   Route.   Statt   jedoch durch   den   Bernhardtunnel   zu   fahren,   biegen   wir   jetzt   zum   Gotthardtunnel ab    –    wir    wollen    nach    Saarbrücken.    Vor    dem    Gotthardtunnel    und    noch einmal   vor   Luzern   haben   wir   zähflüssigen   Verkehr.   Der   Gotthardtunnel   ist einspurig.   Noch   im   Tunnel   überlegen   wir,   was   wohl   ist,   wenn   ein   Auto   eine Panne   hat.   Wir   sind   mit   unseren   Spekulationen   noch   gar   nicht   ganz   fertig, haben    noch    einen    Kilometer    bis    zum    Ausgang,    als    der    Tunnelfunk    ein defektes    Fahrzeug    hinter    uns    meldet.    Das    Ergebnis    –    Vollsperrung.    Wir können      unbehelligt      unseres      Weges      ziehen.      Nach      einem      nicht unbeträchtlichen    Stück    noch    durch    Frankreich    erreichen    wir    17:00    Uhr Saarbrücken. Hier   verbringen   wir   die   nächsten   vier   Tage   bei   Freunden.   Um   etwas   von Land   und   Leuten   kennen   zu   lernen,   besuchen   wir   das   historische   Museum in   Saarbrücken,   die   Betriebsstätte   von   Villeroy   &   Boch   in   Mettlach   und   das dazugehörige    Outlet    Center    in    Wadgassen,    die    Saarschleife    und    das Weltkulturerbe    „Völklinger    Hütte“.    Ein    Einkauf    in    einem    französischen Supermarkt,   in   dem   wir   uns   mit   dem   Lebensnotwendigsten   für   zu   Hause eindecken, rundet den Aufenthalt im Saarland ab. Am 21.09.2011 erreichen wir gegen 17:30 Uhr wieder heimatliche Gefilde.   *** Falls   wir   wieder   einmal   nach   Italien   reisen   (Kalabrien,   Sizilien),   fällt   unsere Wahl auf Agriturismo. Es ist eine tolle Art Land und Leute kennenzulernen. Nun   harren   wir   auf   den   nächsten   Urlaub,   der   geht   im   Frühjahr   nach   Costa Rica.
zurück                Seite                     vor