©  k. & th. lindner 2004 - 2016
lindners-reiseberichte.de
2010 Thailand
29.03.2010  Khao Lak  / Ausflug mit dem Seekajak Aufstehen   ist   heute   vor   8:00   Uhr.   Frühstücken   und   dann   fertig   machen   für die    Kajaktour.    Pünktlich    9:20    Uhr    startet    unser    Sammeltaxi    Richtung Pukhet. 11:30 Uhr stechen wir in See. Zunächst   werden   wir   in   die   Verhaltensregeln   auf   dem   Kajak   eingewiesen: nicht   rauchen,   nichts   anfassen,   nicht   die   Hände   ins   Wasser   halten.   Dann machen    wir    uns    bereit    für    die    erste    Tour,    nur    Badesachen    sollen    wir anziehen.   Fotoapparat   und   Brille   verstauen   wir   in   einem   kleinen   Seesack. Wir   besteigen   unser   Kajak,   durchfahren   die   erste   Höhle   und   gelangen   in eine    Lagune.    Wir    bewundern    die    Pflanzenwelt    und    fahren    zurück.    Die zweite    Höhle    ist    abenteuerlicher    –    hinein    kommt    man    nur    liegend    und möglichst    noch    die    Luft    anhaltend.    Dann    ist    es    dunkel    ringsum    und    es riecht     nach     Ammoniak;     irgendwo     schlafen     also     Fledermäuse.     Unser erfahrener       Guide       findet       –       unterstützt       von       „leistungsstarken“ Taschenlampen   –   den   Ausgang   zur   Lagune.   Hier   gibt   es   Mangrovenbäume, Schlammfische   und   einen   Tukan.   Zurück   zum   Boot   geht   es   auf   genau   so abenteuerliche   Weise.   Platzangst   sollte   man   nicht   haben.   Wir   fahren   ca.   10 min.,    dann    besuchen    wir    noch    einen    Hong    (Raum).    Es    wimmelt    von Touristen.    Attraktion    ist    „James    Bond    2“    und    natürlich    die    Landschaft. Zurück aufs Boot kommen wir nicht ohne den obligatorischen Fototermin. Mittlerweile   ist   es   14:30   Uhr   und   uns   erwartet   das   Mittagessen.   Angefangen bei   Suppe   über   Nudeln   und   Reis,   Gemüse,   Huhn   mit   Nüssen   und   Fisch   bis hin   zu   Ananas   und   Melone   ist   alles   vertreten.   Den   Abschluss   bilden   Kaffee und Kuchen. Wir   steuern   noch   eine   „einsame“   Insel   zum   Baden   an.   Während   der   Rest der   Passagiere   das   Kajak   zum   Übersetzen   an   den   Strand   wählt,   betätigen wir   uns   mit   einem   Pärchen   aus   Jena   sportlich   und   schwimmen   an   Land.   Wir werden   jedoch   von   unseren   Kajakfahrern   eskortiert,   falls   wir   es   doch   nicht schaffen   sollten.   Eine   Stunde   haben   wir   auf   der   Insel   Zeit.   17:00   Uhr   kehren wir   –   diesmal   auf   dem   Kajak   –   zum   Boot   zurück.   Am   Himmel   braut   sich etwas   zusammen   und   es   grummelt.   Zurück   im   Hafen   erwartet   uns   schon unser   Sammeltaxi.   Und   –   es   gießt   wie   aus   Kannen,   die   ganze   Strecke   bis Khao Lak. Angekommen      im      Bungalow      machen      wir      uns      erst      einmal      frisch. Unterbrochen   werden   wir   von   einem   Mitarbeiter   der   Rezeption,   der   unsere Abreisemodalitäten für Samstag bringt. Wir   gehen   zum   Abendessen,   heute   ins   „Sand   &   Sea   Restaurant“   –   und   sind enttäuscht.   Nicht,   dass   es   nicht   schmeckt,   nein   –   es   ist   sehr   touristisch geprägt.   Wir   aber   wollen   Thai-food.   Wir   beschließen,   ab   sofort   in   „Jai´s Restaurant“   unser   Abendessen   einzunehmen.   Auf   dem   Rückweg   kaufen   wir noch ein. Dann ist Schluss für heute.
zurück                  Tag                      vor