©  k. & th. lindner 2004 - 2016
lindners-reiseberichte.de
2009 Vietnam
05.03.2009 Hanoi - Zugfahrt in's Hochland Heute   können   wir   ausschlafen   –   aber   nur   theoretisch.   Ab   ca.   6:00   Uhr   ist auf   dem   Gang   Trubel.   Die   ersten   Gäste   scheinen   abzureisen.   Wir   schlafen wieder   ein   und   stehen   dann   8:00   Uhr   auf.   10:00   Uhr   waren   wir   mit   dem Frühstück    fertig.    Im    Zimmer    packen    wir    unsere    Sachen    zusammen    spätestens   12:00   Uhr   müssen   wir   das   Zimmer   geräumt   haben.   Wir   sind 11:00   Uhr   an   der   Rezeption.   Die   Koffer   werden   in   einer   Ecke   der   Hotelhalle unter   einem   Netz   abgestellt.   Wir   machen   uns   auf   den   Weg   in   die   Altstadt   der Transfer vom Hotel zum Bahnhof findet erst 19:30 Uhr statt. Der     Gang     in     die     Altstadt     ist     wieder     eine     Herausforderung:     Straßen überqueren,   Autos   und   Mopeds   ausweichen,   Fußwege   wegen   parkender Mopeds   verlassen   –   wir   haben   es   geschafft.   12:30   Uhr   sitzen   wir   in   einem Restaurant,   geführt   von   einem   Franzosen   aus   Lille,   der   sich   persönlich   nach unserem   Befinden   erkundigt.   Das   Essen,   eine   Mischung   aus   französischer und vietnamesischer Küche, war wunderbar, die Gaststätte    -    einschließlich    Toiletten    -    sehr    sauber,    das    Personal    sehr aufmerksam.   Nach   ca.   einer   Stunde   tauchten   wir   wieder   im   Getümmel   der Menschen und Mopeds unter. Als    unsere    Konzentration    nachlässt,    verschwinden    wir    wieder    in    einem Restaurant   über   der   Stadt   -   von   oben   auf   den   Verkehr   zu   schauen   ist   etwas entspannender.         Dann         laufen         wir         wieder         Richtung         Hotel, Tagesaufzeichnungen schreiben, Kaffee trinken und Eierbiskuits essen. 17:30   Uhr   gehen   wir   in   unser   „Stammlokal“   zu   Abend   essen,   19:00   Uhr sitzen   wir   wieder   in   der   Hotelhalle   und   warten   auf   unseren   Reiseleiter.   Der erscheint   auch   19:30   Uhr,   und   wir   machen   uns   mit   einem   Taxi   auf   den   Weg zum   Bahnhof.   Da   ist   schon   was   los.   Unser   Reiseführer   lässt   uns   allein   in dem   Getümmel   zurück   und   besorgt   die   Zugtickets.   Gegen   20:00   Uhr   suchen wir    unser    Abteil.    Entgegen    anderer    Aussagen    wird    die    Kabine    mit    vier Personen   belegt.   Zu   uns   gesellen   sich   ein   Franzose   und   sein   Reiseführer. Nachdem   sich   der   Zug   in   Bewegung   gesetzt   hat   –   in   Hanoi   wird   er   selbst von Mopeds überholt – machen wir uns bettfertig. Irgendwie werden wir in den Schlaf geschüttelt.  
zurück                  Tag                      vor