©  k. & th. lindner 2004 - 2016
lindners-reiseberichte.de
2008 Kambodscha / Vietnam
22.03.2008 Mui Ne 07:30   Uhr   Aufstehen   ohne   Wecker.   Als   besondere   Überraschung   erwartete uns    heute    eine    verstopfte    Toilette    –    an    der    Rezeption    waren    derartige Meldungen     wahrscheinlich     alltäglich.     Der     Kaffee     zum     Frühstück     war ungenießbar,    also    sind    wir    auf    schwarzen    Tee    umgestiegen.    Das    Essen selbst   war   schlecht   –   wie   immer   und   am   Buffet   machten   uns   die   Ameisen das Essen streitig. 09:00   Uhr   suchten   wir   uns   ein   Plätzchen   am   Strand.   Zum   Glück   hatten   die Frankfurter   Liegen   für   uns   besetzt.   13:00   Uhr   ist   Thomas   etwas   zum   Essen kaufen   gegangen.   Er   kam   zurück   mit   Crackern,   Keksen,   zwei   verschiedenen Sorten     Bananen,     Rambutan     und     Wasser.     16:00     Uhr     haben     wir     uns umgezogen und sind – diesmal links – den Strand entlang gewandert. 17:15    Uhr    waren    wir    –    etwas    fertig    –    zurück    im    Hotel.    Noch    ein    wenig hübsch   gemacht   und   17:45   Uhr   machten   wir   uns   auf   den   Weg   ins   „Rung Forest“,    einem    vietnamesischen    Lokal.    Es    war    ein    Geheimtipp    von    den Ostfriesen    (hoffentlich    bekomme    ich    jetzt    keinen    Ärger...),    den    wir    nur weiter   empfehlen   können.   Auf   Empfehlung   haben   wir   „Spice   &   Seafood   Hot Pot“   bestellt.      Der   Topf   –   mit   einer   breiten   Krempe   –   wurde   vor   uns   auf einem    Spirituskocher    aufgestellt.    Im    Topf    war    bereits    Brühe    mit    vielen Gewürzen,   Ananas   und   Carambola,   die   nun   zum   Kochen   gebracht   wurde. Auf    der    Topfkrempe    lagen    Fisch,    Muscheln,    Krabben,    Reisnudeln    und grünes Gemüse. Als die Brühe kochte, kam das Getier hinein. Dann führte uns die Kellnerin vor, wie das Essen angerichtet wird: Nudeln   in   die   vor   uns   stehenden   Schüsseln   geben,   dann   Grünzeug   in   die Brühe   tauchen   und   ebenfalls   in   die   Schüssel   geben   und   obendrauf   eine Kelle   voll   Brühe   mit   Inhalt   (Fisch,   Muscheln   usw.).   Das   Ganze   isst   man   dann –   mit   Stäbchen.   Ein   absolut   leckeres   Essen.   Dazu   nahmen   wir   eine   Flasche Wasser   und   eine   Flasche   „Dalat“   –   vietnamesischen   Rotwein.   Kostenpunkt: 28    USD.    Zum    Abschied    erhielten    wir    gewebte    Armbänder    mit    unseren Namen. Gegen   20:00   Uhr   machten   wir   uns   auf   den   Rückweg.   Die   Frankfurter   kamen uns   schon   entgegen.   Wir   kehrten   ein   letztes   Mal   in   eins   der   anliegenden Restaurants   ein   und   ließen   uns   noch   ein   Saigon-Bier   (460   ml   für   0,60   USD) schmecken. 21:30 Uhr Nachtruhe
zurück                  Tag                      vor